Klinisch betrachtet: Statin-Nebenwirkungen per Gentest vermeiden